Verkaufsangebot

Das Verkaufsangebot des Dritten, d.h. des aktuellen Eigentümers

  • Angebot mit fixer Angabe des Verkaufspreises
  • Information über unverbindliche Verkaufsabsicht
  • Verkaufsangebot mit „Aufforderung zur Offertstellung“ in preislicher Hinsicht
    • Vertraulichkeitserklärung
    • Detail-Verkaufsdokumentation (ev. mit Verkäufer-Due Diligence)
    • Öffnung eines Data Rooms für die Due Diligence (Käufer-Due Diligence)
    • ev. Vorlage des Grundstückkaufvertrags-Entwurfs
  • Aufforderung zur Teilnahme an einem Auktionsverfahren
  • uam

Meistens ist das Verkaufsprozedere des Verkäufers nur soweit transparent, als der Kaufinteressent den spätesten Termin zur Abgabe Preisangebots an den Verkäufer mitgeteilt erhält. – Die interne Willensbildung zum Preis und zur Auswahl der Person des Käufers erfolgt in aller Regel im Verborgenen und wird weder vom Ablauf noch von den Entscheidungskriterien offengelegt.

Irgendwann erhält dann der Kaufinteressent – sofern und soweit dieser nicht als fixe Vorgabe mit der Data Room-Öffnung vorgelegt wurde – den Entwurf eines Grundstückkaufvertrags, für die Fortsetzung der Vertragsverhandlungen.

Drucken / Weiterempfehlen: