Transaktionskostenbedingte Marktunzulänglichkeit

In der Schweiz gelten die Transaktionskosten wie Notariatsgebühren, Grundbuchgebühren und weiteres als zu hoch; je nach Kanton ist das Äquivalenzprinzip für solche Gebühren und Steuern verletzt worden, weshalb der Preisüberwacher einschritt.

Bisher waren folgende Opportunitätskosten zu verzeichnen:

Transaktionskosten-Quantitativ
Kostenart Berechnungsgrundlage Quantitativ
Übertragungskosten Kaufpreis 6 % – 8 %
Schätzfehler Kaufpreis ca. 10 %
Zwischentotal Transaktionskosten   ca. 16 – 18 %
Eigenkapitalanteil Kaufpreis ca. 30 %
Transaktionskostenanteil an den Eigenmitteln   > 50 % der Eigenmittel

Die Folgen dieser hohen, von vielen als prohibitiv empfundenen Transaktionskosten sind:

  • Verzicht auf notwendige Anpassungen, der Kosten wegen
  • Abhaltung von Maximierung
  • Ineffiziente Allokation
  • hohe Illiquidität der Immobilienanlagen

Weiterführende Informationen

Notariatsgebühren / Kantons-Vergleich

Vergleich kantonale Notariatstarife | preisueberwacher.admin.ch

Kantonale Notariatstarife | preisueberwacher.admin.ch

Drucken / Weiterempfehlen: