Immobilienverkauf an Finanzierer

Anstelle der darlehensweisen Immobilienfinanzierung kann auch die Immobilie an den Finanzierer veräussert und daran ein Nutzungsrecht begründet werden.

In der Praxis wird der Meccano wie folgt praktiziert:

  • Leasingunternehmen erwirbt gegen Bezahlung des Kaufpreises eine Immobilie
  • Gebrauchsüberlassung an den Leasingnehmer gegen Bezahlung von Leasingraten

Als Immobilienleasing-Anbieter treten am Markt auf:

  • Banken mit ihren Zweck-Tochtergesellschaften
  • Leasingunternehmen
  • Fonds
  • Special Purpose Vehicle
    • Leasing-Varianten
      • Leasinggeber erstellt Gebäude im Auftrag des Leasingnehmers
      • Leasinggeber erwirbt ein bestehendes Gebäude (buy and lease)
      • Leasinggeber kauft vom Leasingnehmer ein Gebäude und verleast es ihm wieder zurück (sale and lease back)
    • Lease and rent back bzw. lease and sale back
      • Bilanzierung nicht Hypotheken, sondern Grundstücke
      • ABS wird daher als Commercial Real Estate-Backed Securities (CREBS) bzw. Lease-Backed Securities bezeichnet
    • Lease and lease back
      • Keine Handänderung
      • Vorteile
        • Steuerliche Abschreibungsmöglichkeit
        • Finanzieller Gewinn durch Steuervorteil

Weiterführende Informationen

Abwicklungsart (Verkauf der Immobilie(n) an Finanzvehikel unter Rückmiete:

  • via ein Unternehmen (Bankentochter o.ä.)
  • via einen Fonds (zB SICAF)
  • via Special Purpose Vehicle (SPV)
    • Refinanzierung oft via Asset Backed Securities (ABS)

Drucken / Weiterempfehlen: