Lebenszyklus-Management

Der Investor kommt nicht umhin, sich mit der Lebenszyklus-Frage seiner Immobilien zu befassen. Das Lebenzyklus-Management beschlägt folgende Bereiche:

  • Lebenszyklus-Phasen
    • Konzeption – Planung – Bauerstellung
    • Verwertung
    • Nutzung/Betrieb – Leerstand – Unterhalt (Instandhaltung, Instandsetzung, Erneuerung)
    • Veränderung / Anpassung / Umbau / Erweiterung oder Ersatzneubau
  • Lebenszyklus-Kosten (Life Cycle Costs [LCC] / Whole Life Costs [WLC])
    • = Kennzahl zur Überprüfung der langfristigen Kosteneffizienz von Immobilienanlage-Kosten
    • Kennzahlen-Nutzung für
      • Kaufentscheide
      • Unterhalt und Erneuerung
    • Verknüpfung von Erst- und Folgekosten
  • Lebenszyklus-Kosten-Berechnung
    • Die Berechnung der Lebenzyklus-Kosten ist nicht durch Normen geregelt
    • Berücksichtigung des Aufwands für die Beseitigung des Unterhaltsnachholbedarfs (auch Sanierungsstau) und die Erneuerung > Baukosten zu Lasten künftiger Zahlungsströme
      • Minderung Bruttomiete
      • Minderung Ertragswert
      • Reduktion Verkehrswert
      • Einfluss auf die künftigen Zahlungsströme
    • Verhältnis von mutmasslicher Haltedauer zur Immobilieninvestition für die Beseitigung des Unterhaltsnachholbedarfs und die Erneuerung

Weiterführende Informationen

» Energetische Gebäudesanierungen

Drucken / Weiterempfehlen: